Category Archives: auf der Durchreise

14. – 17. Oktober 2013

Der lange Weg zur neuen Arbeit

Na meine Lieben,

um zum Gletscher auf die Südinsel zu kommen, wo ich jetzt arbeiten werden, musste ich von Rotorua aus noch in Napier, Picton und Nelson übernachten. Dort habe ich dann aber eben jeweils nur einen Nacht geschlafen und daher nicht so viel von den Städten gesehen. Trotzdem habe ich einen kleinen Einblick bekommen!
Napier war meine letzte Stadt auf der Nordinsel. Sie ist recht klein, liegt am Meer und wirkt auf den ersten Blick recht nett.

P1110056
P1110063                                                                                                      …nur ein winziger Eindruck.

Diese Blumenuhr ist in Napier so ziemlich das bekannteste.
Dort gibt es eine Art Freibad, wo das Wasser aber warm ist und man direkt auf den Ozean schauen kann. Sowas gibt es hier in Neuseeland ganz oft, aber bis jetzt war es mir entweder zu preisintensiv oder ich fand, dass es nicht schön da aussah.
Um auf die Südinsel zu kommen bin ich mit der Fähre von Wellington nach Picton gefahren. Ich habe gehört, dass das sehr spektakulär sein soll, aber bei mir war schlechtes Wetter und dann Nacht, sodass man nichts mehr erkennen konnte. Naja, ich muss ja irgendwie auch wieder zurück auf die Nordinsel kommen.

P1110083                                                                                               Aber schick sah es trotzdem aus!

Picton ist wirklich schön, zur einen Seite das Wasser zu allen anderen die Berge, das ist echt beeindruckend!

P1110094
P1110092
P1110102      
P1110108                                                                                                    Und hier war auch das erste Mal das Wetter wirklich schön. Schaut mal, richtig blauer Himmel und die Sonne hat mich gewärmt!

Mein letzter Zwischenstopp Nelson war von der Innenstadt her am schönsten! Hier sind das meist alles nur so hässliche Ladenzeilen, wo oben ganz groß steht, wie die Geschäfte heißen, mit gemütlich bummeln hat das jedenfalls fast nie etwas zu tun. Aber in Nelson gab es kleine Cafés und schöne Ateliers, sehr beeindruckend! Natürlich habe ich mich dummer Weise dennoch für den Starbucks entschieden, um dort was überteuetest und nicht mal wirklich leckeres zu trinken…

P1110124
P1110125                                                                                                 …aber schick sehen diese ganzen Getränke ja trotzdem immer aus!

Die Busfahrten waren manchmal wirklich ziemlich lang und eng, aber bei der tollen Aussicht kann man einfach nicht genervt werden. Glaubt mir, die Südinsel ist so schön!

Beim nächsten Mal erzähle ich euch, wie es bei meinem Job so ist, eure Magda.