Nelson – die bisher schönste Stadt

Ich melde mich auch mal wieder…

tja, in letzter Zeit gehen die Tage irgendwie immer viel schneller rum, als ich das eigentlich will, weshalb ich auch nicht wirklich zu vielen Dingen komme. Hier also eine kleine Entschuldigung, dass ich mich länger nicht gemeldet habe.
Bis vor kurzem war ich noch in Nelson und diese Stadt hat es mir schon irgendwie angetan. Relativ zu Beginn war ich dort auf einem farmers market. Das ist hier in Neuseeland so ziemlich der einzige Platz, wo man zu ansatzweise normalen Preisen frisches und wirklich leckeres Obst und Gemüse kaufen kann. Danach habe ich zum Beispiel seit anderthalb Monaten mal wieder eine Tomate gegessen. Wisst ihr wie lecker stink normale Tomaten sein können? Jaja, das ist schon lustig.
Durch die Stadt kann man auch wunderbar bummeln und die Zeit jetzt relativ kurz vor dem Rückflug ist sowieso wunderbar, weil man endlich mal die kleinen, süßen Sachen, die einem vor die Nase kommen, kaufen kann – denn es ist ja nicht mehr lange. Es gibt ein paar Kunstlerläden und es ist einfach toll in diesem Sinne durch die Innenstadt zu schlendern.
Einen Tag war ich beim Mittelpunkt Neuseelands, der genau in Nelson liegt. Wirklich spektakulär war das nicht, aber ich fand es irgendwie lustig, weil ich ja Zuhause auch direkt neben dem Mittelpunkt Deutschlands wohne. Der hier lag auf einem kleinen Berg, von dem man wenigstens eine tolle Aussicht hatte.
P1120905
ein Stück von Nelson
P1120907
wieder die schöne, neuseeländische Natur
P1120910
das Meer, was mich ja immer am meisten fesselt
Genau dort, wo der Mittelpunkt liegen soll, ist wie eine Kompassnadel angebracht, was schon cool aussieht.
P1120911
Na, wie weit sind die beiden Mittelpunkter der Länder voneinander entfernt?
P1120923
in den Himmel fotografiert

Am Samstag gibt es mitten in Nelson jede Woche den Nelson market, wo ganz viele Kunsthandwerker, Künsteler und andere schrecklich kreative Menschen ihre Stände aufbauen. Da kann man erst richtig bummeln! Gutes Essen gibt es auch, aber ich habe mir lieber etwas in einer schwedischen Bäckerei gekauft, das war super.
Ja, was soll ich sagen… Ist es nicht verblüffend, dass Nelson schon die letzte Station auf der Südinsel für mich war?

Ich melde mich ganz bald wieder, eure Magda.

One thought on “Nelson – die bisher schönste Stadt

  1. Ach wie gut das Mama gedrängelt hat und du Zeit hattest einen schönen Reisebericht vo Nationalpark zu schreiben. Und dann Fotos. Weiterhin hoffe ich da ssich den Fahrgestell besonders dein Knie wieder schnell erholt. Bis bald liebe Magda, wir zählen die Tage. Hab dich lieb Papa

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>