20.12.2013: Weihnachten für Magda

Ein Hallo an alle, die jetzt hoffentlich in besinnlicher Weihnachtsstimmung sind,

mal wieder ist einige Zeit vergangen, bis ich wieder Kraft, Lust, Zeit und vor allem etwas zu berichten habe. Aber dafür bekommt ihr jetzt ein paar neue, mehr als geniale Fotos zu sehen!
Alles ist schon bis zum nächsten Job gebucht. In fünf Tagen um die Zeit bin ich schon nicht mehr in Fox. So richtig vorstellen kann ich mir das noch nicht, weil ich schon so ewig hier bin und es einfach ein sicherer Platz für mich geworden ist. Hingegen freue ich mich sehr, endlich mal wieder andere Dinge zu sehen, neue Leute kennenzulernen und auch eine verschiedene Arbeit auszuführen. Es sind somit gemischte Gefühle, aber die Freude überwiegt schon irgendwie.

Vor ein paar Tagen habe ich mal wieder ein wenig gebacken. Diesmal waren Erdnussbutter-Nutella-Cookies das Produkt. Ich habe gelernt, dass Cookies auskühlen müssen, um fest zu werden und bin auch recht zufrieden mit dem ersten Versuch.
P1110847                                                                                          Dann mache ich mir eben selber ein bisschen weiße Weihnacht, wenn es hier zur Zeit nur Regen gibt. 
P1110848                                                                                                Die anderen mögen sie auch, also sind sie wohl lecker.

Und jetzt zu meinem ganz persönlichen Weihnachten:
Eigentlich war Freitag ein Tag wie jeder andere, ich habe angefangen zu arbeiten, es gab nicht zu viel und nicht zu wenig zutun und ich war in Gedanken bei meiner alten Schule, weil dort der Tag der Besinnung war und ich wirklich gern dabei gewesen wäre. An solchen Tagen ist es nicht immer leicht zu sagen, dass man überglücklich ist hier zu sein, auch wenn das jetzt sicher Klagen auf sehr hohem Niveau ist.
Meine Gastmutter hat mir bei der Arbeit von einem Kuchenbasar erzählt, zu dem wir heute unbedingt fahren müssen. Und das haben wir dann auch gemacht, sogar als wir noch nicht ganz fertig mit sauber machen waren. Die Leute hier können backen – und vor allem verziehren – das ist der Wahnsinn! Jedenfalls gab es viele leckere Sachen und ich habe mir auch ein bisschen was gegönnt. Ich bin ja nicht mehr lange da.
Danach wurde ich spontan zum Essen ins Café eingeladen und meine Wahl war Pizza, wie gut. Das hört sich speziell und “interessant” an, ist aber mehr als schmackhaft: Hühnchen, Spinat, Mozzarella, Cashewnüsse und Apricose.
Dann ging es zurück zum Motel und ich war schon auf dem besten Weg das letzte Zimmer fertigzumachen, als plötzlich über den ganzen Hof ein sehr, sehr lautes “Llleeeeennnaaaa!” geschrien wurde. Die mehr als freudige und ebenso mehr als spontane Botschaft: Du hast jetzt, genau jetzt deinen Helicopterflug. So wie ich war habe ich lediglich Socken, Boots und meine Kamera geschnappt, bin ins Auto gesprungen, um mir schnellstmöglich meine Schuhe anzuziehen. Das alles musste deshalb so kurzfristig und fix klappen, weil ich diesen Flug umsonst bekommen habe, wofür andere viel Geld bezahlen müssen, das klappt aber nur, wenn zufällig noch ein Platz in einem Helicopter frei ist und dann muss es eben schnell gehen.
Ich hatte einen dreißigminütigen Helicopterflug über den Franz Joseph und den Fox Gletscher mit einer Landung auf dem Eis des Fox. Alles hat sich wie ein Traum angefühlt. Ich konnte es noch gar nicht richtig fassen, weil ich fast nicht mehr damit gerechnet hatte, dass es noch klappt, da war es schon wieder vorbei. Die Zeit in diesem Gefährt war unglaublich und es ist definitv ein wahnsinns Highlight für mich hier in Neuseeland. Jetzt weiß ich, was diese Gletscher wirklich zu bieten haben, denn von unten sieht das Eis so dreckig und unspektakulär aus, aber wenn du dann plötzlich auf dem höchsten Punkt des Gletschers stehst, ist alles schneeweiß. Das war so unglaublich dort zu landen. Man konnte keine zwei Schritte gehen, ohne ins Eis einzubrechen und ist es einem doch gelungen, hat man sich gleich wie Jesus gefühlt. Auch habe ich es nicht geschafft meine Augen richtig aufzumachen, denn das Eis hat so die Sonnenstrahlen reflektiert, dass es unmöglich war dort ohne Sonnenbrille normal zu schauen. Die ganze Zeit während ich auf dem Gletscher stand und auch mit kurzen Hosen im Eis saß, habe ich aus voller Seele gelacht. Es war ein Moment, wie ich ihn noch nie erlebt habe und das Gefühl kann man einfach nicht in Worte fassen! Über diesen Augenblick kann ich sagen: Das ist etwas, was ich mein ganzes Leben nicht vergessen werde!
Der Einfachheit halber packe ich jetzt mal alle Fotos von dort hier an das Ende.
P1110861                                               P1110862                                                                                               Als erstes sind wir über das wunderschöne Tal vom Fox River geflogen. Atemberaubend, oder?
P1110889                                                                                                  Dann ging es zum Franz Joseph Gletscher, der wesentlich kleiner ist, als der Fox.
P1110892
P1110898                    P1110909                           P1110911                                                                                                  Ich finde die Bilder sehen unglaubwürdig aus.  P1110930                                                                                     Wahnsinn, wie die Wolken hinter dem Berg liegen, oder? So langsam erkennt man in vielen Bildern Herr der Ringe. 
P1110941                                                                                               Der Schatten meines Helicopters, ich bin vorher noch nie mit so etwas geflogen.
P1110948                                                                                              Den Berg kennt ihr: Mount Tasman.
P1110950                                                                                                      Oh ja, ich stehe da wirklich auf einem Gletscher, genau neben einem Helicopter in Shorts.
 
P1110956                                                                                               Die Bilder von mir auf dem Gletscher sind mehr als eine Katastrophe, hier schaue ich mal nicht so scheiße, das sieht nur etwas dumm aus, weil ich mal wieder gerade ins Eis einbreche, aber ihr sollt mir ja glauben, dass ich da wirklich war, auch wenn ich es selbst nicht so richtig fassen kann.
 P1110973                                                                                                   …dem Mount Tasman so nah!
P1110980                                                                                                                        Das nenne ich mal Gletscherspalten!
P1110992                                                                                                   einfach noch ein weiteres Foto vom Eis, was mir gut gefällt
P1120016
mein kleines Örtchen, wo ich schon fast nicht mehr bin, von oben

Das war einfach das größte Geschenk, was ich dieses Jahr bekommen konnte und es war eine unvergessliche Zeit, danke!

Liebste, noch immer Vorweihnachtsgrüße, eure Magda.

6 thoughts on “20.12.2013: Weihnachten für Magda

  1. Oh Magda, das sind wirklich atemberaubende Fotos- und eine tolle Geschichte! Da hat sich Steve doch mindestens einen Stern verdient, so toll, dass sie sich für dich gekümmert hat. Aber kein Wunder, sie hat ja derzeit auch die beste Aushilfe aller Zeiten- und eine kleine Erziehungshilfe für Mann und Maus gleich mit. Ich freu mich riesig für dich, na und bei dem vielen Eis kommt ja nun auch bei dir Weihnachtsstimmung auf. mama

  2. Wahnsinnige Bilder !! Ein wahres Fotoparadies für mich ;) )

    Schön zu hören, dass du solche einbrägsame Momente erlebst !

  3. Wow, das sind wirklich unglaubliche Bilder! So richtig begreifen kann ich die Dimensionen aber nicht. Umso mehr freut es mich, dass du die Möglichkeit hattest, das zu erleben! :)

  4. Eine traumhafte Landschaft und es ist schön zu lesen, dass du auch die Zeit findest zum Genießen.

    Liebe Magda, wir wünschen dir eine gesegnete Weihnacht und noch eine tolle Zeit, mit ganz vielen Eindrücken.

    Ganz viele liebe Grüsse von den FreiZeitlern

  5. Frohe Weihnachten, Magda!
    Die Bilder sind wirklich unglaublich. Schön, dass du am anderen Ende der Welt so viel Spaß hast! :*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>